Jahreshauptversammlung 2018

 

 

Am Samstag, dem 27.01.2018 fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Bredenbeck von 1872 e.V. statt.

 

 

Nachdem der Vorsitzende Uwe Stillich die Sitzung eröffnete folgten zunächst einige Ehrungen, deren Durchführung der Vorsitzende des Kreisverbands Deister-Leine, Peter Nolte, maßgeblich gestaltete.


So durften sich als Anerkennung ihrer langjährigen Mitgliedschaften Albert Kandelhardt, Rosemarie Busche, Margrit Fehse, Stefan Groß, Heinz-Werner Hinrichs, Karla Loges, Jörg Marahrens, Elsa Nötzel sowie Kurt Teichert freuen.


Für besondere Verdienste wurden Stefan Groß, Jörg Marahrens und Frank Marahrens geehrt (nicht im Bild: Jörg Marahrens und Stefan Groß).

 

Bezüglich der Mitgliederentwicklung konnte ein Zuwachs von insgesamt 3 Mitgliedern festgestellt werden, was sich aus 4 Austritten, 2 Todesfällen und 9 Beitritten, wovon 8 Mitglieder Jugendliche sind, ergibt. Somit liegt die der aktuelle Mitgliederbestand bei 89, teilte der Vorsitzende mit.
Ein unerfreuliches Thema beleuchtete in diesem Jahr Uwe Geller, der Geschäftsführer des Vereins. „Aufgrund massiver Dachschäden und damit einhergehender Wassereinbrüche auf dem Kleinkaliberstand und in weiteren Räumen des Schützenhauses führt kein Weg an einer Dachsanierung sowie der Behebung der Wasserschäden vorbei. Finanziell stellt uns dieser Punkt als vor allem kostendeckend laufender Verein vor eine große Herausforderung“, stellte der Geschäftsführer besorgt fest. Nachdem verschiedene Finanzierungsmodelle zur Abstimmung gestellt wurden, entschied die Mehrheit der Versammlung, dass zunächst ein Spendenaufruf unter den Mitgliedern für die Sanierungskosten gestartet werden soll.

 

 





Unter dem Tagesordnungspunkt Vorstandswahlen gab Karsten Gummert, der bislang die Position des 2. Vorsitzenden und des Schießsportleiters inne hatte, bekannt, für eine Doppelbesetzung nicht weiter zur Verfügung zu stehen und sich nun komplett auf die Schießsportleitung zu konzentrieren. Als neue 2. Vorsitzende wurde Anja Österreicher einstimmig gewählt. Die Pressesprecherin Manuela Gummert sowie Uwe Geller als Geschäftsführer und Renè Gummert als Jugendleiter wurden wiedergewählt. Michael Mayer wurde für zwei Jahre als Kassenprüfer gewählt.

 





Von Seiten der Schießsportleitung galt es über ein erfolgreiches Sportjahr der Bredenbecker Schützen mit zahlreichen Siegen bei sportlichen Wettbewerben auf Kreisebene zu berichten. Weiterhin wurden Vereinsmeisternadeln und Vereinspokale verliehen. So ging der Pokal Wilde Sau an Karsten Gummert (50 Ringe, 9,6 Teiler), der Kleinkaliber Freihandpokal an Renè Gummert (88 Ringe), der Jugendpokal an Gina Österreicher (11,7 und 82,5 Teiler) sowie der Lichtpunktpokal an Julian Dirks (84 Ringe). Den Sonntagspokal hält Frank Marahrens mit einem Durchschnitt von 9,33 für ein Jahr inne. Resümierend teilte die Schießsportleitung mit, dass man sich über eine höhere Beteiligung an den Trainingstagen der Erwachsenen sehr freuen würde.
Aus dem Bereich Jugend gab es weiterhin positives zu vermelden. Momentan trainieren an den Trainingstagen insgesamt 17 Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren beim Jugendtraining mit Luftgewehr, Luftpistole und Lichtpunktgewehr. „Unsere Jugendlichen zeigen sich sowohl bei den Wettkämpfen auf Kreisebene als auch auf Landesebene sehr aktiv und erfolgreich“, berichtete Jugendleiter Renè Gummert. Ein Schütze hat es in 2017 sogar bis zur Deutschen Meisterschaft nach München geschafft.  Doch nicht nur sportlich zeigen sich die Jüngsten aktiv, sie engagieren sich durch ihr Mitwirken an diversen Veranstaltungen auch für das Vereinswohl.

 

 

Im Bereich der Damen des Vereins referierte Ursula Wulff und zog eine positive Jahresbilanz, was Wettkämpfe und Aktivitäten der Damen angeht.


 

 



In geselliger Runde konnte der Abend im Anschluss ausklingen.