Bredenbeck sucht den Superschützen


"Bredenbeck sucht den Superschützen - ein Tag, an dem man sieht, dass der Schießsport lebt." Das waren die Worte des Vorsitzenden Uwe Stillich, mit denen er die Veranstaltung "Bredenbeck sucht den Superschützen" nach einem spannenden, erfolgreichen und tollen Tag schloss.
Doch nun zum Superschützentag. Hierzu zunächst ein kleiner Exkurs in die Planung sowie die Ideefindung an sich:
Auslöser für die Idee waren die eher verhalten besuchten Infotage / Tage der offenen Tür der letzten Jahre, deren Resonanz 2013 einen Tiefpunkt erreicht zu haben schien. Daher stand schon relativ kurz nach dem Infotag 2013 fest, dass man sich für 2014 ein neues Konzept überlegen muss. Die Schlagzeile "Bredenbeck sucht den Superschützen", die unserem Mitglied Renè Gummert spontan kam, wurde schließlich von der Vorstandssitzung bewilligt, weshalb ein Planungsausschuss für die weitere Ausarbeitung des Konzepts "Bredenbeck sucht den Superschützen" gegründet wurde. Somit begann ab Ende Mai eine arbeitsreiche Zeit für den Kreis des Planungsausschusses. "Es ist bemerkenswert, dass sich ein von der Altersstruktur her so variables Team zusammengefunden hat", betont Marga Kappei, Mitglied des Planungsausschusses.



Von links: Die Mitglieder des Planungsausschusses:
Karsten Gummert, Renè Gummert, Ursula Wulff, Marga
Kappei, Manuela Gummert, Adrian Geller, Uwe Stillich.

Das Konzept stand bereits nach der ersten Ausschusstagung fest: Es sollte einen Spaßwettbewerb, bei dem nicht nur geschossen wird, eine Powerpointpräsentation und Gegrilltes geben. Natürlich auch viel Werbung, da eine Beteiligung wie in 2013 in jedem Fall vermieden werden sollte. So wurden von Adrian Geller und Renè Gummert Flyer , Plakate und ansprechende Aufdrucke für eine Litfaßsäule, die unser Mitglied Heinz-Werner Hinrichs geliehen hatte, designt.







Bei der Verteilung der rund 2000 Flyer in Bredenbeck, Steinkrug, Holtensen, Linderte und Evestorf ist so manches Planungsausschussmitglied ins Schwitzen gekommen.




Doch die harte Arbeit und so manche Nachtschicht wurden mit einem vollen Schützenhaus belohnt. Bereits vor 14:00 Uhr betraten einige Erlebnislustige am Samstag, dem 13. September, den Schießstand. Fast noch in den Aufbauarbeiten begann das Team um Schießsportleiter Karsten Gummert sofort, sich um die Gäste auf dem Schießstand zu kümmern, während im Aufenthaltsraum und im Außenbereich bereits das Team Catering um Ursula Wulff für hungrige und durstige Gäste bereitstand.
Schon zu Beginn, als die ersten Schüsse auf dem Stand fielen und der Grill im Außenbereich zu glühen begann, merkte man die steigende Spannung, wer wohl Superschütze / -in werden wird.
Doch bevor schließlich kurz nach 19:00 Uhr die Siegerehrung anstand, hatten die Bewerber um den Superschützentitel das von der Schützengesellschaft geplante Programm zu absolvieren. Dies gestaltete sich folgendermaßen:
Bei der Anmeldung durfte jeder Gastschütze zwischen einer von drei Spaßscheiben wählen, die zusätzlich zu den zehn Wertungsschüssen mit dem Luftgewehr beschossen wurden und in die Wertung eingingen.



Nachdem mit einem Schießsportleiter an der Seite mit dem Luftgewehr sowohl normale Scheiben als auch die genannten Spaßscheiben beschossen wurden, lauschten die Besucher in einem dafür eingerichteten Bereich in der Luftgewehrhalle dem Vortrag von Renè Gummert über die Schützengesellschaft Bredenbeck und den Schießsport.




Wer hier aufgepasst hatte, konnte mit Leichtigkeit das Schützenquiz bei Manuela Gummert im Aufenthaltsraum beantworten, bevor einen Tisch weiter Nadine und Andrian Geller mit dem Geschicklichkeitstest für Dynamik sorgten. Hier war gefragt, so viele Diabolos wie möglich in einer Minute per Hand in eine Schüttelbox einzusortieren.

Auch für Interessierte unter zwölf Jahren, die noch nicht mit dem Luftgewehr schießen dürfen, bestand die Möglichkeit, Superschütze zu werden. Hier konnte mit unserem Lichtpunktgewehr, einem Luftgewehrsimulator, geschossen werden.



Selbstverständlich kamen auch diejenigen nicht zu kurz, die einfach einen gemütlichen Tag verbringen und sich bewirten lassen wollten. Gegrilltes, ein reichhaltiges Salatbuffet und von den Schützenschwestern kreierte Kuchen und Torten luden zum Verweilen im rustikalen Schützenhaus oder im Zelt im Außenbereich ein. Natürlich blieb hier auch der eine oder andere Klönschnack nicht aus.




Kurz nach 19:00 Uhr war es dann so weit, Uwe Stillich leitete mit einigen Worten zum Verlauf der Veranstaltung die Siegerehrung ein. Vor den Mitgliedern und Gästen stand ein zufriedener und sichtlich aufgrund des positiven Ablaufs des Tages erleichterter Vorsitzender, der bei der Nennung der insgesamt 64 Teilnehmer am Kennlernwettbewerb strahlte.
Karsten Gummert schließlich nannte die Ergebnisse der verschiedenen Altersklassen. Begonnen hat er mit den Lichtpunktschützen. Hier siegte Max Österreicher vor Lars Thiedau und Paul Seltmann. Bei den Jugendlichen darf sich Johannes Baumgart Superschütze nennen, gefolgt von Conrad Schaper und Lennart Faust. Die Platzierten im Lichtpunktbereich erhielten Gutscheine für ihre guten Leistungen. Die Jugendlichen erhielten auch Gutscheine sowie der Erstplatzierte einen modernen Glaspokal. Einen Glaspokal durfte auch die Superschützin Sandra Marahrens mit nach Hause nehmen. Sie siegte vor Anja Österreicher und Christian Schaper. Weiterhin durften alle drei Platzierten aus regionalen Produkten der örtlichen Kornbrennerei und des Hofladens wählen. [genaue Ergebnisse: http://schuetzengesellschaft-bredenbeck.de.tl/Ergebnisse-Supersch.ue.tze.htm ]



Von links: Karsten Gummert, Johannes Baumgart,
Sandra Marahrens, Conrad Schaper, Christian Schaper,
Uwe Stillich.

Zuletzt betonte Karsten Gummert im Namen aller Bredenbecker Schützen, dass wir uns sehr darüber freuen wurden, einige Gesichter auch beim regulären Training wiederzusehen. Wer also Spaß am Schießen hatte, sollte einfach mal unverbindlich an ein paar Schießübungen teilnehmen, um eventuell einen neuen Sport für sich zu entdecken und den Verein näher kennenzulernen.

Einige weitere Impressionen:



Beisammensein im Außenbereich



Frank aus dem Schießsportleitungsteam erklärt die
Grundlagen des Sportschießens mit dem Luftgewehr.
Adrian überwacht die Schussbilder der Lichtpunkt-
schützen.



Die potentiellen Superschützen richten ihren Blick auf



... Powerpointpräsentation und Vortrag, damit sie beim
Schützenquiz punkten können.



Gleich werden die Superschützen verkündet!

Unser Fazit: Dieses Event schreit nach einer Wiederholung in 2015. Man darf also gespannt sein, unter welchem Motto im nächsten Jahr alle Interessierten die Möglichkeit haben werden, mit dem Schießsport auf Tuchfühlung zu gehen oder einfach die Gelegenheit haben, einen netten Tag zu verbringen.

An dieser Stelle noch einmal den herzlichsten Dank für die spitzenmäßigen Leistungen aller helfender Schützenbrüder und Schützenschwestern. Durch euer Engagement, eure Teamarbeit und eure Motivation war es erst möglich, so einen Tag auf die Beine zu stellen und schließlich gut zu meistern. Ein besonderer Dank gilt außerdem den Mitgliedern des Ortsrates sowie dem Ortsbürgermeister, die unseren persönlichen Einladungen gefolgt sind.